Die 9 schönsten Aussichtspunkte in Österreich

Die 9 schönsten Aussichtspunkte in Österreich

Die neun Bundesländer Österreichs haben landschaftlich einiges zu bieten. Hier gibt es hohe Berge, sanfte Hügel, tiefe Täler, blaue Seen, sich schlängelnde Flüsse, malerische Weinberge, grüne Wälder, weite Becken und noch einiges mehr. Als Ausflugsziele bieten die unzähligen Aussichtspunkte einen traumhaft schönen Weitblick über die nahe und ferne Umgebung.

Für euch haben wir uns mal in den Bundesländern umgeschaut und die schönsten Plätze mit den besten Aussichten zusammengefasst:

Wien

© donauturm.at

Die Bundeshauptstadt Wien hat mit dem Donauturm das höchste Bauwerk Österreichs. Der Stahlbetonturm steht im Donaupark, im 22. Wiener Gemeindebezirk. Er wurde anlässlich der Wiener Internationalen Gartenschau in den 60er Jahren errichtet und 2018/19 renoviert. Mit dem kostenpflichtigen Lift geht es hinauf zur Aussichtsplattform, zum Drehrestaurant oder zum Café. Von dort oben bietet sich ein grandioser Ausblick über die ganze Stadt und darüber hinaus. Details zu Ticketpreisen, Events und mehr findest du hier.

Burgenland

© christian holzinger – unsplash

Das eher flache Burgenland bietet in Podersdorf am See einen tollen Aussichtspunkt. Hier befindet sich einer der südlichsten Leuchttürme im deutschsprachigen Raum. Allerdings dient dieser frei zugängliche Turm nicht der Navigation der Schifffahrt auf dem Neusiedlersee. Er ist vielmehr Orientierungspunkt und zeigt Sturmwarnungen für Wassersportler an.

Niederösterreich

Skytour Aussicht
© Hochkar

Am Hochkar in Niederösterreich befindet sich der 360 Grad Skywalk. Der Sessellift in Richtung Hochkarvorgipfel bringt die Besucher hinauf. Dann geht es über eine 60 m lange Hängebrücke weiter zur Plattform. Dort gibt es einen beeindruckenden Ausblick auf über hundert 2000er-Gipfel. Bei guter Wetterlage reicht die Sicht von der Donau bis zum Neusiedler See. Einen kurzen Rundweg von 900 m gibt es außerdem.

Oberösterreich


In Oberösterreich macht die Donau eine Schlinge, die Schlögener Schlinge. Den besten Ausblick auf dieses Naturwunder bietet der Aussichtspunkt „Steiner Felsen“. Dieser Platz ist nur zu Fuß erreichbar. Der leichtere Weg führt über einen flachen Wiesenweg, beginnend vom Parkplatz „Stoana“ in Eckerstorf. Der beschwerlichere Weg führt über einen steilen Anstieg über 240 Höhenmeter von Schlögen aus.

Steiermark

© josh hild – unsplash

In Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark, befindet sich am Schlossberg das gerne besuchte Wahrzeichen der Stadt, der Uhrturm. Hinauf geht es entweder mit dem kostenpflichtigen Lift oder gratis über die 260 Stufen. Der Weg über die Treppen führt auch in den schön gestalteten Rosengarten. Vom Uhrturm aus reicht der Ausblick über die Stadt bis zum Horizont. Das Besondere am Uhrturm sind die vertauschten Zeiger. Hier zeigt nämlich der längere Zeiger die Stunden und der kürzere Zeiger die Minuten an.

Salzburg

Hohensalzburg
© Tourismus Salzburg

Die Festung Hohensalzburg thront weithin sichtbar als Wahrzeichen über der Stadt Salzburg. Zu erreichen ist die Festung zu Fuß oder mit der kostenpflichtigen Bahn. Von dort lohnt sich ein Spaziergang über den Mönchsberg. Dieses beliebte Naherholungsgebiet erstreckt sich vom Festungsberg bis Mülln und ist 500 Meter lang. Von diesem Plateauberg gibt es lohnenswerte Ausblicke auf die Stadt Salzburg und die Alpen.

Kärnten

Pyramidenkogel Aussicht
©Tine Steinthaler – Kärnten Werbung

Eines der beliebtesten Ausflugsziele Kärntens ist der 2013 errichtete Turm am Pyramidenkogel. Er ist mit 100 Metern Höhe der weltweit höchste hölzerne Aussichtsturm. Es gibt drei Besucherplattformen, die höchste befindet sich in einer Höhe von 71 Metern. Hinauf geht es kostenpflichtig entweder über 441 Stufen oder mit dem Panoramalift. Mit Europas höchster geschlossener Gebäuderutsche geht es aus einer Höhe von 52 Metern in ungefähr 20 Sekunden zurück ins Erdgeschoß. Preise und Öffnungszeiten findest du hier.

Tirol

© Achensee Tourismus

Tirol bietet unzählige Aussichtsplätze. Der Adlerhorst am Gschöllkopf in Rofan am Achensee ist ein beliebtes Ziel für Wanderer. Von der Bergstation der Rofanseilbahn führt ein leichter Weg zum Aussichtsplatz. Die Aussichtsplattform besteht aus ungefähr 15 Tonnen Metall. Sie ist dem Nest eines Adlers nachempfunden und hat einen Durchmesser von acht Metern. Die fantastische Aussicht auf den Achensee, die Zillertaler Alpen, das Karwendelgebirge und das untere Inntal ist Belohnung für die Anstrengung. Besonders Mutige können den Weg zurück ins Tal mit dem Skyglider Airrofan bewältigen. Näheres findest du auf der Website des Achensee Tourismus.

Vorarlberg

© Dietmar Walser – Vorarlberg Tourismus

Der schönste Aussichtspunkt in Vorarlberg befindet sich am Pfänder, dem Bregenzer Hausberg. Die moderne Pfänder-Panoramaseilbahn bringt die Besucher hinauf. Von dort oben kann der Blick über vier Länder und den Bodensee schweifen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.