Wandern in Österreich
Ankommen und Aufleben

Wandern in Österreich
Ankommen und Aufleben

Es begann vor 135 Millionen Jahren und brauchte mehr als 30 Millionen Jahre, bis das gigantische Meisterwerk aus Stein vollbracht war: Die Alpen, das höchste Gebirge Europas. Österreich besitzt flächenmäßig das größte Stück des Gesteinskuchens. Kein Wunder, dass die Liebe zu den Bergen eine besondere Rolle spielt.

Wanderer in Bergen
© Österreich Werbung – Peter Burgstaller

Alle Wege führen auf die Berge

Alle Wanderwege des Landes aneinandergereiht, könnte man auf ihnen die ganze Welt umrunden. Dabei gibt es tausende Möglichkeiten für leichte Familien-Routen, anspruchsvolle Hochgebirgstouren oder für Wanderungen durch sanfte Hügellandschaften, entlang an Seen, Flüssen oder Schluchten.

Das alpine Lebensgefühl inspiriert

Wandern in Österreich gehört zum Land wie der Kartoffelsalat zum Schnitzel. Sich in freier Natur zu bewegen, durchzuatmen, sich auf das eigene Tempo des Gehens zu konzentrieren, sind eine Lebensphilosophie. Diese wird entweder als sportliche Leistung ausgelebt oder aber als entschleunigendes Naturerlebnis, entweder als meditatives Wanderpilgern oder als aufregendes Gipfelkribbeln. Wandern hat viele Facetten, und das Schöne auf Österreichs markierten Wanderrouten, Pfaden und Bergtouren: Es ist für alle etwas dabei!

Familie wandert am See
© Österreich Werbung Martin Huber

Das alpine Lebensgefühl mit allen Sinnen zu spüren, ist eine spezielle Eigenheit der Menschen, die in den Bergen leben. Und meistens fällt es auch den Gästen nicht schwer, sich davon inspirieren zu lassen: Die Berge bringen uns in einen Modus der Gelassenheit. Es sind die kleinen, meist stillen Momente, die einen raus aus dem Alltag ziehen und in eine Stimmung der Achtsamkeit versetzen: Den Duft von feuchter Walderde oder frisch gemähtes Gras riechen, dem Klopfen eines Spechts lauschen, weiches Moos ertasten, sich das frisch gebackenes Roggenbrot mit Bauernbutter auf der Alm schmecken lassen, den violetten Teppich von Kornblumen im Getreidefeld bestaunen. Kleine Auszeiten, die uns ganz nah an die Natur heranbringen und die Magie des Gehens vervollständigen.

Alpines Lebensgefühl ist aber auch: Das Bewusstsein, den Moment hier und jetzt vollkommen auszukosten und zu genießen. In der Schnelllebigkeit des hektischen Alltags nicht selbstverständlich – in der Natur, beim Gehen, Wandern, Klettern oder Bergsteigen kommt diese Gewissheit wie von selbst. Das alles kann die Kraft von Bergen auslösen. Oder die Aussicht von einem Gipfelkreuz. Oder die Stille von Almwiesen, Wäldern, Seen und Feldern. Oder die frische, reine Luft. Oder ein tosender Wasserfall, der seine mikrofeinen Tröpfchen versprüht. Es kommt ganz drauf an, wie intensiv man sich für die kleinen und großen Wunder öffnet und begeistert.

© Österreich Werbung – Peter Burgstaller

Die Magie des Gehens

So vielfältig wie die Erfahrungen, die das Wandern lebendig macht, sind auch die Wege, die es in Österreich zu entdecken gibt:

7 Arten von Gipfelkribbeln am Dachsteingletscher

Pilgern am Johannesweg

Gipfeltour mit Ausblick nach innen

Bergsteigen für Anfänger

Alpines Lebensgefühl

Eintauchen in das Erlebnis „Wald“

Wandertipps für Familien und Bergsteiger

Ihr sucht noch passendes Begleitmaterial zu eurer Wanderung? In unserem Online-Shop findet ihr Österreichs größte Auswahl an Wanderkarten, Wanderführern und Wanderbüchern.

* Kooperation mit Österreich Werbung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.