Orientierung mit der Karte
Der Maßstab

Orientierung mit der Karte
Der Maßstab

Karten bilden die Landschaft maßstabsgerecht verkleinert ab. Der Maßstab ist also das Verkleinerungsverhältnis im Vergleich zur Wirklichkeit. Dieses Verhältnis ist auf jeder Karte angegeben und gibt Auskunft über die tatsächlichen Entfernungen in der Region.

Die wichtigsten Fakten zum Thema Maßstab haben wir euch hier zusammengefasst:

Welcher Maßstab für welche Karte

freytag & berndt Kartenmaßstäbe
© freytag & berndt

Natürlich gibt es kein Gesetz dafür, welcher Maßstab für welche Aktivität genutzt wird, allerdings haben sich verschiedene Maßstäbe für verschiedene Aktivitäten als die Besten herauskristallisiert.

Maßstab Typische Anwendung
1:35.000-1:50.000 Wander-/Radkarte
1:300.000-1:1.000.000 Länderkarte
1:100.000-1:300.000 Regionalkarte
1:5.000-1:20.000 Stadtplan

Großer Maßstab, kleiner Maßstab

Oft sorgt die Gegenüberstellung von großen und kleinen Maßstäben für Verwirrung. Darum hier unser ultimativer Tipp: Jedes Maßstabsverhältnis kann als Bruch gesehen werden, z.B. 1:2 = 1/2 und 1:8 = 1/8. Der Wert der Bruchzahl 1/2 ist größer als der von 1/8. Daher gilt: Je größer die Maßstabszahl (=der Nenner), desto kleiner der Maßstab.

Inhaltsdichte

Je größer der Maßstab, desto detaillierter kann die Region abgebildet werden. So wird in unserem Beispiel bei der Österreich-Straßenkarte 1:500.000 Zell am See nur als Ort ohne Details abgebildet. In der Wanderkarte mit dem Maßstab 1:50.000 sieht man hingegen Details wie Parkplätze, Lifte und Wege.

freytag & berndt Ausschnitt Österreichkarte
Ausschnitt Österreichkarte 1:500.000 – © freytag & berndt
freytag & berndt Ausschnitt Wanderkarte
Ausschnitt Wanderkarte 1:50.000 – © freytag & berndt

Messen der Entfernung

Maßstabsbalken freytag berndt Wanderkarte
© freytag & berndt

Auf jeder Karte ist neben der Maßstabsangabe auch der Maßstabsbalken angegeben. Diesen Balken kann man gedanklich wie ein Lineal an die Karte anlegen um eine Entfernung abzuschätzen.
Natürlich dient diese Bemessung nur als grober Richtwert, da man hier nur die Luftlinie rechnet. Durch viele Kurven oder Ecken kann der Weg deutlich länger werden. Natürlich kann man auch direkt mit dem Lineal messen. In unserem Fall haben wir eine Wanderkarte im Maßstab 1:50.000. Hier entspricht 1 cm ca. 500 m.

Weitere Beiträge zum Thema Kartenlesen und Kartographie:

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.